Mirador La Fortaleza Grande Festungen von Ansite Gran Canaria 2

Mirador La Fortaleza Grande Festungen von Ansite Gran Canaria

Der Mirador (Aussichtspunkt) La Fortaleza die Festungen von Ansite:

Die Steinerne Festung von Ansite, ist eines der größten Naturmonumente auf Gran Canaria.  Fortaleza de Ansite zählt zu einem der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten auf den Kanaren und Gran Canaria. Die Ureinwohner von Gran Canaria lebten bereits in dem Gebiet um Fortaleza de Ansite rund um Santa Lucìa de Tirajana. Funde zeigen das die Gegend um Fortaleza de Ansite bereits seit 800 Jahren und länger besiedelt ist.

Ausgrabungen am Mirador La Fortaleza de Ansite Gran Canaria
Ausgrabungen am Mirador La Fortaleza de Ansite Gran Canaria

Noch heute zu erkennen sind die zahlreichen Höhlenwohnungen die sich im Felsen von „Fortaleza Grande“ befinden. Die Höhlenwohnungen kann man bereits vom weitem erkennen. Die Höhlenwohnungen wurden mit Hand in den massiven vulkanischen Berg und Tuffstein geschlagen. Das Gebiet um Santa Lucía de Tirajana ist auch sehr fruchtbar. Dies ist am besten zu erkennen in den Frühlingsmonaten, wenn es in der Natur blüht und duftet. In dem alten Vulkankrater Tirajana sind Zahlreiche massive Sonnen Terrassen die in den Berg gemeißelt, sie ermöglichten bereits früh eine Landwirtschaftliche Nutzung.

La Fortaleza de Grande Gran Canaria
La Fortaleza de Grande Gran Canaria

Das Steinmassiv besteh aus drei Felsen dem Fortaleza Grande (Große Festung), der Fortaleza Chica (Kleine Festung) und Titana.

Den Namen Festung Ansite bekam Fortaleza Grande durch seine Geschichte.

Die letzte Schlacht der alten Kanarischen Ureinwohner, gegen die Spanische Krone, soll hier stattgefunden haben. Anno 1483 sollen sich hier über 1600 Kanarier auf das Naturmonument Fortaleza Grande zurückgezogen haben und es war auch einer Ihrer letzten Zufluchtsorte.

La Fortaleza die Festungen von Ansite (Gran Canaria)
La Fortaleza die Festungen von Ansite (Gran Canaria)

Am 29 April 1983 kamen die spanischen Eroberer von Pedro de Vera. Die militärischen Truppen eroberten die Festung Fortaleza Grande. Bevor man sich der spanischen Krone unterstellt bevorzugte man den Tod. Laut Überlieferung soll sich der Anführer Bentejuí und der Faycán (Schamane) von Telde, von diesen Felsen in den Tod gestürzt haben, um der Unterwerfung zu entkommen. Es bestehen Zweifel ob diese Geschehnisse an diesem Ort stattgefunden hat.

Bis vor Kurzem wurde hier jeden 29 April das Ereignis der Einigung zweier Völker mit einer Feierlichkeit gewürdigt. In Wahrheit war es keine Einigung, sondern die vollständige Assimilierung des besiegten Volkes. Es findet heute eine Gedenkfeier (Fiesta de Ansite) am 29 April statt.

Vom Parkplatz aus am Mirador Fortaleza führt ein Fußweg hoch zur „steinernen Festung“. Hier kommt ihr zu einer großen und eine etwa 25 Meter langen Höhle. Die Grotte ist nach hinten hin offen und kann einmal durchquert werden.

Mirador La Fortaleza Grande Festungen von Ansite Gran Canaria 3
25 Meter lange Höhle La Fortaleza de Ansite Gran Canaria

Am Ende der Höhle habt ihr einen Ausblick in die Schlucht Barranco de Tirajana, hier seht ihr weitere Höhlenwohnungen. Von hier führt ein Rundweg einmal rund um den Felsen. Man sollte für den kleinen Weg festes Schuhwerk anhaben und etwas Schwindelfrei sein.  Von dem Rundweg führ ein weiterer Steinerner und Steilerer Weg zu dem kleineren Felsformation „Fortaleza Chica“ und dessen Höhlenwohnungen. Der Aufstieg zur Felsformation Fortaleza Chica ist schwierig und ist nicht zum Empfehlen.

Ein Weg führt auch zur Fortaleza Chica (Gran Canaria)
Ein Weg führt auch zur Fortaleza Chica (Gran Canaria)

Hier an der Felsformation Fortaleza Chica wurden auch alte Bestattungsstätten und Kultstätten entdeckt. In einzelnen Höhlen wurden auch alte historische Wandmalereien und Gravuren gefunden. Die Höhlen in der Felsformation Fortaleza Grande dienten zum Wohnen und zum Einlagern von Lebensmitteln. Die Höhlen wurden auch als Grabstätten verwendet. Die einzelnen Bereiche von La Fortaleza sind miteinander verbunden und sie zählten zu einer der größten Siedlungen der Ureinwohner von Gran Canaria.

La Fortaleza Grande weitere Höhlenwohnungen Gran Canaria
La Fortaleza Grande weitere Höhlenwohnungen Gran Canaria

Das Gewaltige Bergmassiv das zum Vulkankrater von Tirajana gehört, befindet sich in der Schlucht Barranco de Tirajana. Eingezäunt von Steinernen Hängen bot die Festungen von Ansite einen Natürlichen Schutz vor angriffen. Sie ragt in Mitten der Schlucht Barranco de Tirajana auf und liegt nicht weit von Santa Lucía de Tirajana entfernt. Das natürliche Stein Monument wirkt wie eine natürliche Festung. Zum Schluss war Fortaleza einer der letzten Zufluchtsorte der Ureinwohner von Gran Canaria.

Oberhalb des Mirador Fortaleza habt ihr einen Ausblick auf die Schlucht / Barranco de Tirajana. Von hieraus könnt ihr auch den Stausee La Sorrueda von Santa Lucìa de Tirajana sehen.

Blick aus der Höhle La Fortaleza Gran Canaria
Blick aus der Höhle La Fortaleza Gran Canaria

La Fortaleza die Festungen von Ansite zählt zu einer der wichtigsten Archäologischen Funden. Die archäologische Siedlung wurde zu einem geschützten Kulturdenkmal erklärt.

Die Anfahrt zum Mirador Fortaleza erfolgt über GC 65 von Santa Lucía de Tirajana oder Richtung der Küste von Vecindario aus. Etwa 2 Kilometer von Santa Lucía de Tirajana aus kommt eine kleine Kreuzung die zur GC651 führt. Die GC651 führt euch weiter zum Mirador Fortaleza/ La Fortaleza de Ansite.

Das Ausstellungszentrum „Centro de Interpretación La Fortaleza“ :

Auf dem Weg zum Mirador La Fortaleza an der GC651 befindet sich ein modernes Ausstellungszentrum dem „Centro de Interpretación la Fortaleza. Hier findet ihr archäologische Funde die rund um Fortaleza de Ansite geborgen wurden und ihr historische Geschichte. Man sieht eine Nachbildung einer Höhlenwohnung zudem wird ein Dokumentarfilm abgespielt. Der Dokumentarfilm zeigt das Leben in La Fortaleza von den Ureinwohnern von Gran Canaria. Es gibt weitere Sonderausstellungen und auch Workshops die regelmäßig im Besucherzentrum Centro de Interpretación La Fortaleza satt finden. Mehr Infos findet ihr auf www.lafortaleza.es .

Besucherzentrum La Fortaleza: Adresse: GC-651 Km 1,9 – La Sorrueda, Gemeinde: Santa Lucía Telefon: (+34) 690 188 446 E-mail: info@lafortaleza.es Web: www.lafortaleza.es

Besuchszeiten: Montag geschlossen, Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 4 Euro.

Die Anfahrt zum Mirador Fortaleza ist am einfachsten mit einem PKW über die Landstraße zu erreichen. Ihr bekommt bereits bei der Anfahrt einen schönen Ausblick auf Palmenhaine und schöne Landschaften in den Bergen von Gran Canaria. Eine direkte Busanbindung zur Festung „Fortaleza de Ansite“ ist nicht vorhanden. Es würde nur die Option eines Spaziergangs und einer Wanderung von Santa Lucía ausgeben, die einfache Strecke würde über 4 Kilometer betragen.

Einen Ausflug an den Historischen Ort und dem Kulturdenkmal „Fortaleza de Ansite“ kann ich euch nur empfehlen. Es ist für die ganze Familie geeignet. Der Aufstieg in die offene Grotte/Höhle ist flach und etwas steinig. Mit einem Kinderwagen oder mit einem Rollstuhl ist der Aufstieg zur offenen Höhle von Fortaleza nicht möglich da es auch Stufen in Teilabschnitten gibt.

Fortaleza Gran Canaria Aufstieg zur Grotte- Höhle
Fortaleza Gran Canaria Aufstieg zur Grotte- Höhle

Ihr habt von hier einen tollen Ausblick auf den Barranco de Tirajana. Die Steinerne Festung mit dem Fortaleza Grande können problemlos begangen und entdeckt werden. Die Landschaft wurde von vulkanischen Aktivitäten geformt, und befindet sich am einem erloschenen Vulkankrater. Das Bergemassiv mit der Steinerne Festung Fortaleza de Ansite befindet sich in einer fruchtbaren Gegend mit grünen Palmen.

Infoschild Mirador Fortaleza Grande Gran Canaria
Infoschild Mirador Fortaleza Grande Gran Canaria
Ausblick am Ende der Höhle auf den Barranco de Tirajana ( La Fortaleza) Gran Canaria
Ausblick am Ende der Höhle auf den Barranco de Tirajana ( La Fortaleza) Gran Canaria
La Fortaleza de Grande Festung von Ansite Gran Canaria.
La Fortaleza de Grande Festung von Ansite Gran Canaria.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.